Was muss beim Upgrade von eBiss 2 auf eBiss 3 vorab evaluiert werden?

Das Upgrade von eBiss 2 auf eBiss 3 ist dann als aufwendig einzustufen, wenn ein oder mehrere der folgenden Sachverhalte gegeben ist:

  1. Die Datenmenge im  ./MessageStore übersteigt mehrerer Gb.
  2. Es gibt Plugins die in Eigenregie entwickelt wurden und spezielle Funktionen in eBiss bedienen.
  3. Es wird NHIBERNATE für Datenbank Integrationen verwendet.
  4. Das Berechtigungskonzept für eBiss Service oder/und Datenbank-Benutzer soll geändert werden.
  5. eBiss 3 soll auf einer neuen Umgebung  eingerichtet werden.
  6. Eine anderer Datenbank Server soll zum EInsatz kommen.

Generell empfehlen wir dann eBiss 3 als neue Instanz einzurichten, basierend auf den Einstellungen des bestehenden eBiss 2 Systems. Dadurch können allfällige Problem erkannt und behandelt werden ohne den laufenden Betrieb zu gefährden.  Sind alle möglichen Szenarien innerhalb der neuen Instanz getestet und für gut befunden, kann diese neue Instanz in Betrieb genommen werden und zeitgleich das alte eBiss 2 System deaktiviert. D.h. man macht einen Schnitt  und hält die historischen Nachrichten weiterhin im alt-System und beginnt mit einem “jungfräulichen” neu-System.

Das mit eBiss 3 ausgelieferte DBCopy Tool wird Idealerweise hierfür eingesetzt, denn es erlaubt die Extraktion aller relevanten Systemeinstellungen ohne die Datenlastigen Nachrichten oder Artikelstammtabellen auszulesen.

 

Service

Tracelog bei Jobausführung auf einem Client nicht sichtbar, jedoch auf dem eBiss Server

Sollte das Tracelogfenster aufgehen, es ist jedoch kein Fortschritt der einzelnen Jobsteps zu sehen (im Fall, dass Sie eBiss an einem Client ausführen) , so ist wahrscheinlich keine Berechtigung für den Client auf dem benutzten Port vergeben.

Es ist dann der verwendete Port zu konfigurieren.

Port Konfiguration in eBiss 3

Falls die Firewall eine Verbindung vom Client zum Server nicht zulässt, kann es notwendig sein, den Port vom Cient zum Server und den Remote Callback-port vom Server zum Client im eBiss 3 Konfigurator unter Verbindungseinstellungen anzupassen. Steht im Remote Callback-port eine Null, dann wird der Port vom System automatisch ausgehandelt.

Port Konfiguration in eBiss 2

eBiss-Server

Für die Portkonfiguration des eBiss-Servers ist folgende Zeile in der eBiss.Service.exe.config einzutragen:

<add key="eBiss.RemotingPort" value="9998" />

eBiss-WinClient

Für die Portkonfiguration des eBiss-Servers ist folgende Zeile in der eBiss.WinClient.exe.config einzutragen:

<add key="eBiss.ServerURL" value="tcp:%%//%%localhost:9998/eBiss.ApiServer" />

Was macht der DS.WWS.tex?

,

Unter dem Akronym DS.WWS.tex verstehen wir einen DataStream für Warenwirtschaftssystem in der Textil-Branche.

Dieser Service ist vornehmlich geeignet für Retailer, deren Warenwirtschaft branchenübliche, Nachrichten-spezifische Flatfiles eingehend verarbeiten kann und ausgibt.

Der DS.WWS.tex übernimmt hierbei die Funktion des Konverters, sozusagen als SAAS und konvertiert, über eGate empfangene, eingehende EDIFACT Nachrichten zu den o.g. CSV Dateien und stellt diese in einem Subaccount auf eGate für die Warenwirtschaft bereit. Von der Warenwirtschaft ausgehende Nachrichten werden wiederum durch diesen Service geleitet und in entsprechende EDIFACT Nachrichten umgewandelt und an die Empfänger weitergeleitet.

Dieser Service eröffnet somit die günstigste und schnellste EDI Integration.

Was machen Weiterleitungsregeln in eGate?

, ,

Relevant für Kunden die einen od. mehrerer DataStream(s) gebucht haben oder über mehrere eigene eGate Konten verfügen.

 

Generell: Weiterleitungsregeln können aktiv/inaktiv gesetzt werden.

Die Regelaktion „None“ (entspricht ehemals „inaktiv“) kann nun verwendet werden um einzelne Benutzer von Regeln auszuschliessen.

Beispiel:

Account A mit:

  • Action: None, wenn Nachrichten von/an Account B gehen
  • Action: Copy, für alle aus/eingehenden Nachrichten

Die erste Regel sorgt hier gezielt  dafür, dass die 2. Regel nicht auf Nachrichten mit dem Bezug auf Account B angewandt wird.

Hinweis: Voraussetzung für die Verwendung von Weiterleitungsregeln ist die Erteilung einer Weiterleitungserlaubnis. Für o.g. Beispiel bedeutet dies, das zunächst auf Account B eine Weiterleitungserlaubnis für Account A erteilt werden muss. (Bei DataStreams wird diese von uns erteilt. )

Was ist der Unterschied zwischen ReferenceDespatchAdvice und ReferenceDeliveryNote?

,

DeliveryNote ist eigentlich das gedruckte Dokument, während Despatch Advise tatsächlich den DESADV meint, der (in der Theorie) eine andere Nummer haben kann.

Im EDIFACT sind das auch verschieden RFF Qualifier und zwar AAK für DESADV und DQ für DeliveryNote.

Warum ist der Betreff einer Nachricht so kryptisch?

Tauchen in den Betreffzeilen der Nachrichten auf eGate unlesbare Zeichen auf, wie in der Abbildung zu sehen.:

enkodierter Betreff

Dann liegt folgende Situation vor:

Die Nachricht enthält Sonderzeichen oder Umlaute und muss enkodiert werden um über SMTP transportiert werden zu können.

Erläuterung

SMTP ist als 7bit Transport definiert, im Content umgeht man durch die MIME-Extension das Problem dadurch, dass der Content per Base64 oder Quoted Printable in ein 7bit kompatibles Format gebracht wird. Im Header verfährt man analog, siehe hierzu den Auszug aus dem RFC 1428 (https://tools.ietf.org/html/rfc1428) und die weiteren Verweise:

If a message body has been upgraded to MIME, the RFC 822 headers   containing non US-ASCII characters must be upgraded to conform with   the header encoding rules of RFC1342. A gateway should recode all   unstructered header fields as well as RFC 822 “comment”s and   “phrase”s according to the rules of RFC 1342. There is no equivalent   in RFC 1342 to the “8bit” Content-Transfer-Encoding value for message   bodies so all 8bit header text must be transformed according to   either the “B” or the “Q” encoding method.  For ISO 8859 character   sets, the “Q” encoding will generally result in somewhat readable   headers.

Quelle: https://tools.ietf.org/rfc/rfc1428.txt

Kann man Artikelsortimente(LOT) mit EDIFACT abwickeln?

,

Es ist durchaus branchenüblich das Lots verkauft werden. Im Normalfall in der Vor-Orderphase interaktiv zwischen Ein- und Verkäufer. EDI technisch werden dann die Lots in der ORDRSP direkt aufgelöst und einzeln behandelt.

Bei manchen Herstellern gibt es für diese Einkaufslots auch EANs diese tauchen in Normalfall jedoch nicht in den Nachrichten auf.

Es gibt in einigen Warenwirtschaften Möglichkeiten diese Lot Thematik zu verarbeiten. Meist geschieht dies jedoch nur in eng abgestimmten Kooperationen, beispielsweise bei Intersport Händlern mit der dedizierten Intersport-Warenwirtschaftslösung.

Siehe auch: 7143 Item type identification code (Code: SG)

 

Upgrade leicht gemacht: eBiss 3-Migrationspakete

, ,

eBiss 3 ist schneller, intuitiver, stabiler und vielseitiger. Steigen Sie um! Zahlreiche kleine und große Verbesserungen erleichtern die Arbeit für Anwender und Administratoren. Eine Übersicht der Verbesserungen und neuen Funktionen finden Sie auf eBiss 3: Was ist neu?
Kunden erhalten die eBiss 3-Lizenz im Rahmen ihres Wartungsvertrags ohne weitere Kosten.

Wenn Sie beim Upgrade unsere Unterstützung wünschen, können Sie zwischen drei unterschiedlichen Upgrade-Optionen bzw. eBiss 3 Migrationspaketen wählen:

  1. telefonisch unterstützt selbst durchführen
  2. gemeinsam per Fernwartung
  3. vor Ort durchführen lassen

Kontakt und Information

Tel.: +49 (0)271 20380-123
E-Mail:sales(at)pranke.com

eBiss 3 Migrations Pakete

  • Paket 1: Upgrade mit Support

    Für Software-Entwickler (WWS, ERP-Systeme) mit Update-Erfahrung

    • Komplette Installations-/ Upgrade-Anleitung
    • Bis zu eine Stunde Telefon-Support durch Customer-Service an vereinbartem Termin
    • Paketpreis wird bei einem Umstieg auf Upgrade-Paket 2 angerechnet

    Festpreis: 300 €

  • Paket 2: Remote-Installation

    Ideal für Systeme mit max. 2 Knoten

    • An gemeinsam vereinbartem Termin
    • Installation inkl. aller Datensicherungen in einer Teamviewer-Sitzung
    • Einweisung in die Neuerungen von eBiss 3 (Remote-Workshop bis zu 0,5 Tag(e))
    • Systemübergabe und anschließende Remote-Unterstützung
    • Zeitbudget von insgesamt 2 Tagen

    Festpreis: 1.950 €

  • Paket 3: Installation vor Ort

    Für komplexe Multi-Knoten-Systeme

    • Installation inkl. aller Datensicherungen vor Ort auf Ihrem Server
    • Schulung zu den Neuerungen von eBiss 3 (0,5 Tag(e) für bis zu vier Teilnehmer)
    • Systemübergabe inklusive Tests (max. 0,5 Tag(e))
    • Vor-Ort- und anschließende Remote-Unterstützung mit Gesamt-Zeitbudget von 3 Tagen

    Festpreis: 2.800 €
    zzgl. Reisekosten (280 €/Tag)

Was tun, wenn der Handelspartner keine GLN/ILN hat?

, , ,

Sie möchten mit einem Handelspartner Daten austauschen, der keine registrierte GLN (bzw. ILN) hat.

Die Partnererkennung erfolgt bei eingehenden EDIFACT-Nachrichten i.d.R. über die Addressierung im UNB-Segment. Wenn keine GLN verwendet werden kann, nutzen Sie bitte eine der folgenden Alternativen.

  1. TNR und Qualifier 53,
  2. Telefonnumer und Qualifier 12 oder
  3. eine von Ihnen definierte ID mit dem Qualifier ZZZ.

Alternative UNB Adresse

Lassen sich PDFs komprimieren?

, , ,

Das komprimierte PDF ist zwar immer noch ein gültiges PDF, aber kein PDF/A-3 mehr. Der Kompressionsvorgang komprimiert im wesentlichen die beiden eingebettetet Font-Files (Arial-Bold und Arial) und entfernt dabei auch gleich sämtliche XMP-Metadaten. Die eingebetteten XML-Dateien bleiben erhalten. Damit ist das Ganze weder PDF/A-3 noch ZUGFeRD konform. Ein ZUGFeRD-Extraktror würde deshalb auch dieses File ablehnen, weil keinerlei Identifikation auf ZUGFeRD enthalten ist.