FAQs

eGate4: So stellen Sie um

Der wesentliche Unterschied zwischen eGate4 und der Vorgängerversion ist unter der Oberfläche verborgen, in Form einer neuen Software-Architektur und leistungsfähigen Server. Vor allem haben Sie nun die Möglichkeit, auch eine sichere SSL-verschlüsselte Verbindung einzurichten.

Im Folgenden ist beschrieben, wie man im eBiss eine sichere Verbindung mit eGate IV einrichtet, d.h.eine Verbindung verschlüsselt über SSL. Die folgende Konfiguration ist ab eBiss 2.11.104 möglich.

Wichtig:

  • Verwenden Sie die Hostadresse „egate4.pranke.com“ ausschließlich für die Verbindung im eBiss Channel.
  • Die Adressierung der Teilnehmer auf eGate – Version III oder IV – erfolgt wie bisher über das Muster  [Teilnehmernummer]@egate.pranke.com

Download: Beschreibung für die Anbindung von eBiss ab Version 2.11.104 an eGate, verschlüsselt über einen sicheren Kanal per SSL/TLS. (PDF, 85kb)

Wie logge ich mich in meinen eGate-Account ein?

Für die Anmeldung bei eGate öffnen Sie bitte die Seite www.eGate.pranke.com in einem Webbrowser Ihrer Wahl.  Danach klicken Sie bitte im Bereich User, auf der rechten Seite, auf Login. Nach der Eingabe Ihrer Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) können Sie Ihr eGate Kundenkonto verwalten sowie die Nachrichtenkörbe einsehen.

Die Zugangsdaten haben Sie entweder direkt von der Pranke GmbH oder Ihrem Software-Partner erhalten. Sollten Ihnen die Zugangsdaten nicht bekannt sein,  wenden Sie sich bitte an unseren Customer Service.

Welche eGate Account-Arten gibt es?

Es gibt grundsätzlich drei Account-Arten:
1. eGate-Vollaccount
Kunden welche bei Pranke direkt einen kostenpflichten eGate-Account haben sind so genannten eGate-Vollaccounts. Sie können an jeden eGate-Teilnehmer EDI-Daten senden und empfangen (ausgenommen Übertragungsweg AS2 welcher optional erhältlich ist).
2. Partner-Accounts
Kunden welche einen eGate-Account über einen Softwarepartner von Pranke haben nennt man Parter-Accounts. Diese werden in der Regel vom Softwarepartner verwaltet und supportet. Auch diese Accounts können in der Regel an jeden eGate-Teilnehmer EDI-Daten senden und empfangen (ausgenommen Übertragungsweg AS2 welcher optional erhältlich ist).
3. Gateway-Accounts
eGate-Teilnehmer welchen einen kostenfreien Account haben nennt man Gateway-Accounts. Diese Teilnehmer können sich nicht in eGate einloggen und können nur an eGate-Vollaccounts oder Partner-Accounts senden, nicht aber an andere Gateway-Accounts. Gateway bedeutet, da der Kunde einen anderen Übertragungsweg (Mail, X400, AS2) nutzt und die Daten nur an und von dieser Adresse ins eGate-Netz geleitet wird.